Hello Kitty Gratis bloggen bei
myblog.de

 

 

Vorname: Estell
Name: -
Spitzname: Eli
Deckname: Elione
Alter: Existiert seit Anbeginn der Zeit
Geb. Datum:-
Geb. Ort: Das herrliche Reich Gottes
Geschlecht: Weiblich
Rasse: Gefallener Erzengel der Heilung und der Lösungen
Beruf / Klassen: Engelsjäger

Blutgruppe: AB
Größe: 1.70
Gewicht: 45
Hautfarbe: Bleich
Haarfarbe: Rot (ursprünglich weiß )
Augenfarbe: Grau (ursprünglich gelb)
Statur: Elione’s Statur ist sehr zierlich. Sie ist von kleiner Gestalt, sehr abgemagert und scheint sehr gebrechlich. Es wirkt fast so als könnte man ihr mit einem einzigen Schlag alle Knochen zertrümmern.

Merkmale: Das wohl deutlichste Merkmal Eliones sind ihre Flügel. Sie selbst hatte sie so zerschunden das heutzutage nur noch das Gerippe der einst so prächtigen Schwingen existiert und hier und dort angebrochen aus ihrem Rücken ragt, wenn sie dies wünscht. Auch ihre Haare lassen einen sie schnell erkennen. Denn Elione hatte es sich in den ganzen Jahren geradezu zum Hobby gemacht Andenken an besondere Opfer zu sammeln. So schmücken ihre Haare sowohl weiße als auch schwarze, Blut bestückte Federn.
Doch noch ein weiteres Symbol ihrer Existenz begleitet sie stetig.
Über die gesamt linke Körperhälfte Eliones verläuft eine wunderschöne in hellblau gehaltene Tätowierung, welche verschnörkelt sich ihre Wege bahnt.

Doch trotz der Teilweise grauslichen und auch beängstigenden Erscheinung wirkte Elione auf eine gewisse Art und Weise .... „niedlich“ und zugleich wunderschön. Denn schon allein ihr kindlich unschuldiges Lächeln kann alle anderen Aspekte ihres Äußeren vergessen werden lassen.

Waffe/n: Elione trägt eine sehr ungewöhnliche Waffe mit sich. Sie wirkt eigentlich eher als Schmuck, um genau zu sein ist sie ein Mix aus beidem. Es ist ein Handschmuck dessen drei Ringe auf die Fingerkuppen von Mittel-, Zeige- und Ringfinger gesetzt werden. Dort an den Ringen befinden sich klauenförmige Klingen, welche sie auch wie die Klauen einer Raubkatze einsetzen kann. Denn ursprünglich ist es gegen Eliones Willen ihre Hände selbst schmutzig zu machen, doch bevor sie eine Waffe wie ein Schwert nimmt, bevorzugt sie es doch eher ihre Hände in Blut zu tränken. Für beide Hände ist jeweils ein solcher Handschmuck vorhanden.

Besondere Fähigkeiten:

Etwas sehr faszinierendes an Elione ist ihre Ausstrahlung. Es ist nicht die normale Ausstrahlung die von einem jeden Wesen dieser Welt ausgeht, die für Sympathie und Antipathie verantwortlich ist, sondern eine Gabe welche ihr in die Wiege gelegt wurde. Denn ganz egal ob ein jemand Elione normalerweise nicht mal mit dem Hintern ansehen würde, würde man durch diese Gabe von ihr sofort wie besessen sein. Denn den Engel umgibt eine Magie die einen geradezu dazu zwingt sie als majestätisch und unheimlich bedeutend anzusehen. Sie verstärkt die Faszination ihrer Ausstrahlung in kaum vorstellbaren Höhen. Alle, die ihrer ansichtig sind, werden von kaum kontrollierbarer Ehrfurcht, Respekt und Bewunderung ergriffen. Schon der Gedanke, das Missfallen ihrer zu erregen, indem man ihr widerspricht oder sich ihr gegenüber unhöflich verhält ist kaum denkbar. Sie ist wie eine Sucht der man kaum entkommen kann. Diese faszinierende Ausstrahlung umgibt Elione wie eine Art Glocke und schwächt erst auf mehreren Metern langsam ab.
Doch auch wenn diese Gabe sehr mächtig ist und man sich deren Kraft kaum wiedersetzen kann, so ist es doch schon des öfteren vorgekommen das man sich aus ihrem Bann befreit haben soll, was jedoch nur durch enormsten Aufwand der Willenskraft erreicht wurde. Denn obwohl ein jeder zumindest für einen Moment von dieser Fähigkeit betroffen ist, besteht die Chance dieser "Sucht" zu wiederstehen. Es ist zwar danach immer noch nicht aus und vorbei und man würde nichts mehr davon mitbekommen, jedoch hat man die Möglichkeit weiterhin gegen diese Gabe anzukämpfen und unbeeinflusst von ihr zu handeln. Oftmals waren Dinge wie den Tod von Familie oder Freunden verursacht durch Elione oder einem selbst, von ihr dazu angestiftet, der Auslöser. Doch auch belanglosere Dinge wie einfach das pure Sträuben dagegen sich einen fremden Willen unterzuordnen hatten schon für genug Kraft gesorgt sich ihrer zu entziehen.

Doch mindestens eben so faszinierend ist auch die Tatsache das Elione erlernt hat wie sie einfach von einem Körper besitz ergreifen kann. Denn obwohl Elione sehr wohl einen eigenen Körper hat, bevorzugt sie es lieber den anderer zu benutzen, wobei Geist und Wille des ursprünglichen Besitzers unterdrückt oder gar zerstört werden können, was jedoch nicht von Notwendigkeit ist. Auch in Leichen kann sie Einzug finden und über diese verfügen wie es ihr beliebt.
Ihr echter Körper bleibt dabei unweit von der Stelle an der sie die Kontrolle über ihren Wirtskörper erlangt, schutzlos liegen. So stellt es eine große Gefahr für Estell da sollte ihr schutzloser Körper angegriffen werden. Denn wird ihr wahrer Körper vernichtet so stirbt auch ihr Geist, was jedoch andersrum genauso funktioniert. Denn stirbt Estells Geist so stirbt ihr Körper ebenfalls. Denn es kam schon, wenn auch nur selten, vor das Personen es geschafft haben Estell aus sich zu Bannen oder gar ihr es verwehren konnten über sie Macht zu erlangen. Sollte es Elione nicht gelingen Macht über eine in der Nähe befindende Person oder Leiche zu gewinnen, wenn ihr Wirtskörper zerstört wurde, ist sie also dazu gezwungen ihre eigene Gestalt anzunehmen, welche - wie oben genannt - die einzige ist deren Vernichtung auch zu Eliones wirklichem Tode führt. Doch kann sie dies nur wenn ihr echter Körper sich in der Nähe befindet. Andernfalls ist ihre Seele in der Leere Gefangen und Estell stirbt den wohl grausamsten Tod den man sich vorstellen kann.
Sollte sie jedoch in ihrem noch existierenden Wirtskörper sein und ohne weite Reisen in ihren Körper zurückkehren wollen, kann sie dies über ein Ritual verwirklichen. Dies ist natürlich in körperloser Form unmöglich, da es zum 1ten eine feste Gestalt benötigt und 2tens zulange dauern würde.

Auch Illusionen sind für Elione schon lange keine Schwierigkeiten mehr. Sie ist eine Meisterin auf dem Gebiet und hat sich generell lieber darauf spezialisiert andere die Arbeit machen zu lassen und einfach zuzusehen wie sich einst beste Freunde gegenseitig zerfleischen als selbst Hand anzulegen.



Charakterstärken: Elione ist eine Persönlichkeit voller Ruhe welche sich auch oftmals nicht aus dieser bringen lässt. Sie hat einen eisernen Willen welcher nicht zu brechen ist und arbeitet immer genau auf ihre Ziele zu, wobei sie alles, ohne mit der Wimper zu zucken, aus dem Weg räumt was ihr in diesem liegt. Der gefallene Erzengel scheut keine Mühen und Gefahren welche zur Erfüllung ihren Willens beitragen, selbst der Tod ist für Elione eine eher nebensächliche Sorge, denn selbst wenn sie sterben sollte, so müsste sie sich über das Danach keine Sorgen mehr machen, auch wenn ihr das Leben sicherlich lieber ist um eben ihren Willen zu bekommen. Normalerweise würde man Elione als mutig bezeichnen doch die Tatsache das ihr das eigene Leben eigentlich egal ist lässt sie diesen Aspekt verlieren und ersetzt ihn durch den Gedanken an Wahnsinn. Elione ist überlegt, niemals würde sie überstürzt handeln, nicht mal wenn sie bis zum wunden Punkt gereizt wird.
Doch auch wenn der gefallene Engel eher eine irrsinnige Mörderin ist, kann Elione auch eine sehr freundliche Persönlichkeit sein, ...solange es ihr von Nutzen ist jemanden wie eine Spinne zu umgarnen bevor sie ihn auffrisst.

Charakterschwächen:
Man könnte denken Elione habe aus der Tatsache, dass sie durch ihren Neid und alles was sie verübt hat zum gefallenen Engel geworden ist, gelernt und würde ihre Taten bereuen. Jedoch irrt man sich. Elione sieht ihr handeln auch heute noch als richtig an, was unweigerlich zu erkennen ist, zieht sie doch heute noch umher um Engel zu töten.
Zwar ist der gefallene Engel sehr überlegt, doch ist sie oft der Gefahr ausgesetzt Situationen leicht zu unterschätzen. Doch selbst wenn sie genau um ihre Unterlegenheit einem anderen gegenüber weis - dieser jedoch ihr absolut in die Pläne pfuscht - kommt Elione einfach nicht drum herum es mit ihm aufzunehmen. Schon oft kam sie so in gefährliche Situationen denen sie nur knapp entrann doch daraus lernen wollte sie nicht.
Elione ist zutiefst verbittert in ihrer unendlichen und doch hoffnungslosen Liebe. Ein Teil, der Teil des strahlend weisen Engels, welcher noch nicht gestorben ist, weis bescheid um den Wahnsinn von welchem sie befallen ist, jedoch übertönt das Dunkel die Vernunft einfach zu sehr als das es Estell aus eigener Kraft jemals gelingen könnte ihre tief vergrabene und weggesperrte Vernunft wieder zu erlangen. Doch selbst mit Hilfe sollte dies wohl ein Ding sein welches der Unmöglichkeit wohl nicht gerade weit entfernt steht.
Sie besitzt ein Herz aus Stein. Sie hat die Wärme und die Lieblichkeit eines Engels schon lange abgelegt und zeigt dies auch durchaus in ihrem Handeln. Elione mordet ohne Rücksicht und da spielt es keine Rolle ob es eine wehrlose Frau, ein Kind, ein ehemalige Freund oder einfach jemand ist der zur falschen Zeit am falschen Ort war. Sie ist und bleibt eine Einzelgängerin, die zwar durchaus in der Lage ist mit anderen eine Art „Zweckgemeinschaft“ einzugehen, aber dann auch nur wenn sie weis das sie dadurch schneller an ihre Ziele kommt. Sie ist besessen von ihren irrsinnigen Gedanken und den 7 Todsünden.
Elione ist zutiefst verbittert und so würde es auch nichts bringen mit ihr vernünftig zu reden, selbst wenn man die besten Argumente vorzuweisen hat, lieber würde sie sterben als ihrem Gegenüber Gehör zu schenken. Aber die wohl schlimmste Charakterschwäche des gefallenen Erzengels ist die das sie nicht mehr glücklich sein kann. Denn egal ob sie erfolgreich ist bei allem was sie tut, so empfindet Estell dabei keine Genugtuung und keinerlei Freude. Sie ist emotional tot. Das einzige was sie wohl je wieder freudig stimmen könnte, währe der Moment in dem sich all ihre Träume und Wünsche endlich erfüllen.

Körperl. Stärken: Elione besitzt nicht viele Stärken, doch gelten die meisten nur für ihren wirklichen Körper. In ihren „Ersatzkörpern“ ist sie lediglich vor dem Klima geschützt welches so gut wie gar keine Auswirkungen auf sie hat und ihre Reflexe sowie Sinne sind hier, wie auch sonst, einwandfrei. In ihrem richtigen Körper jedoch ist der gefallene Engel auch gleichzeitig noch wesentlich schneller. Sportlichkeit und Ausdauer sind für sie kein Problem. Doch auch wenn sie durch den Verlust ihrer Flügel wesentlich schwächere Resistenzen aufweist, so sind diese jedoch besser als die eines Menschen.

Körperl. Schwächen:
Dadurch das Elione ihre eigenen Flügel zerschunden hat kann der gefallene Engel nicht mehr fliegen und ist auch nicht mehr immun gegen Krankheiten, für die sie eine leichte Beute darstellt. Wenn sie in einem anderen Körper als ihrem eigenen steckt mag es zwar sein das Elione so ihre besonders guten Reflexe und Sinne beibehält jedoch ist sie in dieser Form verletzlich wie ein normaler Mensch. Sie ist nicht besonders schnell was sich darauf bezieht, das sich im Kampf nicht schnell ausweichen oder rennen kann. Kraft besitzt sie in keinem von beiden "Körperarten", lediglich der Unterschied ihrer Resistenz gibt Ausschlag. Durch die Tatsache das ihr Körper schutzlos ist, während sie über einen Wirt herrscht, ist sie in dieser Situation, sollte ihr Körper gefunden werden, in erheblichen Schwierigkeiten da sie sich nicht verteidigen kann.

Gesinnung: Chaotisch Böse

Vater: Der allmächtige Herr
Mutter: -
Geschwister: Ein jeder anderer Engel welchen Gott erschuf.
Lehrer/ Meister:

Vergangenheit:

Es ward lange her das der Name „Estell“ im Reich des Himmels mit wohlwollen gesprochen wurde. Als Erzengel geschaffen ward es Estells Aufgabe über die Sterblichen zu wachen und ihnen zu helfen. Sie war wohl einer der reinsten und schönsten Engel die Gott je hervorgebracht hatte. Nie hatte sie Gottes Liebe und seine Entscheidungen in Frage gestellt. Niemals hatte sie hinterfragt sondern mit blinden Augen gedient, ihre Aufgaben erfüllt, behütet von Gottes Hand. Doch sollte einst eine Zeit anbrechen zu der dies ein Ende hatte. Denn obgleich Estells Liebe zu Gott größer war als es die eines jeden anderen sein konnte, so wuchs in ihr eine „Krankheit“ heran. Eine Krankheit namens Neid. Denn Estell welche sich wie erwähnt soviel um die Menschen und ihr Wohl gekümmert hatte, war nur von einem einzigen Wunsch und Verlangen erfüllt. Liebe von ihrem Herren, absolute Liebe. Doch sie sollte merken das sie nicht diese absolute Liebe bekam. Zwar wurde sie geliebt aber es war ihr nicht genug. Denn als Estell zum erstenmal wagte ihre Augen zu öffnen um Gottes Taten aus einen anderen Licht zu betrachten fiel ihr auf das er einem jeden die gleiche Liebe schenkte. Einem jeden Engel, egal ob Seraphim, Cherubim oder Erzengel. Selbst die Menschen erfuhren seine Liebe und dies nicht im geringeren Ausmaß als Estell es tat. Eine Tatsache welche in dem Erzengel die Krankheit weckte. Denn waren die Menschen nicht einmal zu Bruchteil so rein wie sie Engel? Waren sie nicht viel bemerkenswerter und wundervoller als diese von Hass, Gier und Überheblichkeit zerfressenen Maden? Sie zerstören sich gegenseitig und doch durften sie genau das gleiche Maß an Liebe erfahren wie sie Engel? Es dauerte nicht lange bis sich der Neid in Estell immer mehr ausdehnte und in ihrem Kopf die Bilder entstanden das Gott Unterschiede in seiner Liebe schuf. So wurden laut ihr die Menschen allen Engel bevorzugt. Doch auch unter den Engel sollte es je nach Rang andere Ausmaße Gottes Gnaden und Wohlwollen geben. So ward Estell bald als Erzengel eine der wohl untersten der Reihe und somit begann sie sich und ihre Existenz als unnütz anzusehen, sowie als ungeliebt. Auch wollte der Erzengel seine Aufgabe die Menschen zu behüten nicht mehr weiter auszuführen. Denn zugleich mit dem Neid begann sich ein weiteres Unheil in Estell zu regen. Der Zorn. Zorn auf alles was Gottes Liebe erfuhr. Nun würde man denken das ihr Hass vor allem den Menschen galt, welche sie doch in der Rangliste am obrigsten stehen sah, doch würde man sich so irren. Ihr Zorn und ihre Wut schlug viel mehr auf die Engel zurück. Die welche ihr am nächsten waren.

Durch den Zorn ausgelöst verfiel Estell schließlich der Völlerei. Sie begann ihre Trauer um ihre Nutzlosigkeit und das damit verbundene Minderwertigkeitsgefühl in Speis und Trank zu ersticken. Doch gelang ihr dies nicht. Verbittert über das Gefühl der Einsamkeit welches über sie herfiel ereilte sie ausgerechnet noch die Wollust. Das Bedürfnis Nähe und Zärtlichkeit noch stärker zu erfahren. Es ward eine Kettenreaktion, da schlussendlich noch die Habsucht über sie hereinbrach, gefolgt der Trägheit, ausgelöst durch den erloschenen Tatendrang, gefolgt vom Hochmut in dem sie sich schwor endlich alles zu ändern.

Allein über die Tatsache das Estell von den 7 Todsünden befallen war, bestimmte ihr weiteres Schicksal, doch konnte man den Tag an dem sie 6 Engel und 66 Menschen grausam hinrichtete als den Wendepunkt vom Erzengel zum gefallenen Engel sehen. Dies ward kurz vor der Apokalypse geschehen. Weshalb? Es war ein Teil von Estells perfiden Plan, einen jeden aus dem Weg zu räumen. Einen jeden zu töten das am Ende niemand mehr übrig blieb den Gott lieben konnte außer ihr. Ein wahrlich irrwitzige Unterfangen, doch war es für Estell ein Lichtblick in ihrer Verzweiflung. Doch mit diesen Morden hatte sie nun auch noch eines der 10 Gebote gebrochen. So färbten sich ihre einst strahlend weißen Flügel in ein tiefdunkles Schwarz. Ein Zeichen dafür das Gott sie nicht mehr liebte und über sie wachte.
Estell ertrug diesen Gedanken nicht und zerschund sich schließlich vor Ihresgleichen die Flügel. Sie riss die Federn aus und stach in die Haut. Sie schnitt das Fleisch von den Knochen bis auf außer diesen nichts mehr übrig war und auch bis heute nicht ist.

Mehr ist über Estell kaum noch bekannt. Was sie getrieben hat als die Apokalypse über die Welt herein brach und die 4 neuen Götter ihren Platz einnahmen ist unbekannt. Doch ist eines klar. Estell lebt. Unter dem Namen Elione hatte sie ihren Plan nicht aufgegeben und hat ihn sogar noch erweitert. Besessen von dem Gedanken Gott wieder zu dem zu verhelfen was er einst war und somit seine Liebe zu erringen, begab sie sich auf die Suche nach den vier Schriftrollen und zugleich auf die Jagt nach den verbliebenen Engeln. Denn wie erwähnt, sollte keiner mehr übrig bleiben der geliebt werden konnte außer ihr!
So wurde der einst so hellstrahlende Engel zum Werkzeug des Wahnsinns, des Verlangens nach Liebe. Ob sie für Gott je einen großen Verlust dargestellt hatte? Eine Frage auf die Estell gerne eine Antwort finden würde.




RPG-Chars:




Design by