Hello Kitty Gratis bloggen bei
myblog.de

Vorname: Elune
Name: Moonfeather
Spitzname: Aerie
Deckname: Aerie Windrunner
Alter: 158
Geb. Datum: 12.7.1948
Geb. Ort: Porta Lilca
Geschlecht: Weiblich
Rasse: Bishoú
Beruf / Klassen: Sie ist unter den Bishoú als eine der wenigen hohen Schattenpriesterinen bekannt, jedoch hat sie diesen Beruf mittlerweile abgelegt.

Blutgruppe: unbekannt
Größe: 1.75m
Gewicht: 45kg
Hautfarbe: besonders bleich
Haarfarbe: weiß/silbrig
Augenfarbe: rot
Statur: Elune wirkt sehr zerbrechlich, was einerseits dadurch so wirkt das sie ziemlich
dünn ist und andererseits eben ziemlich zierlich aussieht. Man würde auf keinen fall auf die Idee kommen das sie in der Körperkraft es zu einigem Erfolg bringt.

Merkmale: Ihre Merkmale sind ziemlich kühl wirkende Augen, in einem viel intensiveren rot. Ihre Pupille hat die Form wie derer einer Schlange oder Katze. Was ein wenig merkwürdig wirkt, ist ihre Stimme. Diese klingt als würde ein Echo ihre Worte wiederholen. Der Körper Elunes ist durchgehend ungewöhnlich kalt.

Kleidung: Die Bishoú trägt relativ wenig. Ein loser Kragen aus weichen und leichten Stoff mit Spitzenborte ziert den Hals und die Schultern. Ein in weißer Bikini, mit goldenen Verzierungen und lila Armstulpen mit schwarzen Schnallen zieren den Oberkörper. Ein Unterteil in der Form eines Tangas, in der gleichen Farbe sowie Verzierung wie das Oberteil, mit an ihm befestigte Seide, welche sich als eine Art Tuch oder Schleier um ihren Hintern und ihre Beine bis zum Knie legt, ziert ihren Körper. An den Beinen trägt sie Lila Kniestümpfe und weiße Stiefel mit den gleichen goldenen Verzierungen wie beim Ober- und Unterteil.


Waffe/n: Elunes Waffe ist ein Zweihandschwert. Die Klinge ist mit einer wunderschönen Gravur verziert und 125cm lang. Die Gesamtlänge beträgt 170cm und das Schwert wiegt 4,2 kg. Die Waffe ist mit Hilfe eines Riemens auf ihrem Rücken befestigt.

Besondere Fähigkeiten: Elune besitzt eine einzigartige Krankheit namens "Fleischformen". Eine Vampirin infizierte sie damit und nun breitete sich die Krankheit in der Bishoú aus und erlaubt ihr ihren eigenen Körper (dauerhaft) und den anderer (vorrübergehend) zu verändern. Sie kann das Fleisch und die Knochen wirklich formen wie es ihr gefällt. Ob sie aus ihrem Arm eine Klinge aus blanken Knochen bestehend, ein drittes Auge, zwei zusätzliche Beine und Arme wachsen lässt, sich zu einer unglaublichen Schönheit formt oder das genaue Gegenteil vollbringt liegt ganz in ihrer Hand. So kann sie auch ihren Feinden für einen gewissen Zeitraum von 5Minuten bis zu einer Stunde das Gesicht nehmen, indem sie es mit Haut überzieht oder seine Glieder aneinander wachsen lassen. Da es aber eine Krankheit ist, greift diese Fähigkeit auch unbewusst auf Elune zu. So kann es in Stresssituationen dazu kommen das plötzlich Knochen aus ihrem Körper ragen, riesige Wunden aufreißen, ihre Schönheit verwelkt wie eine Blume und das alles unter qualvollen Schmerzen. Je mehr sie die Fähigkeit einsetzt, um so mehr schlägt die Krankheit zurück, weshalb die Bishoú nicht gedankenlos damit herumspielen kann, wird das Fleischformen wahrscheinlich eher ihr Tod sein als ihr hohes Alter. Eine weitere Fähigkeit ist die der Schattenspiele. Der Bishoú ist gegönnt die Schatten zu kontrollieren. Ob sie nur ihr Gesicht durch Veränderung der Art wie es beleuchtet wird, bedrohlicher oder schöner wirken lässt oder aus dem Schatten auf dem Boden im Umkreis von 20m Fangarme wachsen lässt, welche ihre Gegner für sie ausschalten sollen, bleibt der Bishoú ohne Konsequenzen für sie selbstüberlassen. Schließlich kann sie noch Rituale durchführen, durch die sie Magie eine Form gibt. So kann sie Wesen erschaffen, welche aus purer Magie bestehen, meistens als Fortbewegungsmittel. Die letzte Fähigkeit der ehemaligen Schattenpriesterin ist die Fähigkeit welche jede Bishoú besitzt, die sich in ein Tier zu verwandeln, was in Elunes Fall eine schneeweiße Raubkatze ist.

Charakterstärken: Elune ist recht besonnen, weise, klug, ernst und hilfsbereit, wobei letzteres nur für Personen gilt, denen sie besonders viel Respekt gegenüber bringt, oder die es ihrer Meinung nach einfach verdienen. Elune weis was gut und was schlecht ist und vertritt hier nicht immer die Gesinnung einer Bishoú. Sie ist freundlich und höfflich und bringt jedem Wesen den gebührenden Respekt entgegen. Sie hat ein offenes Ohr für viele und ist sonst auch sehr einfühlsam. Pflichtbewusstsein ist für die Bishoú sehr wichtig, wichtiger aber sind für sie Kinder. Elune liebt Kinder, da diese für sie die Reinheit und Unschuld der Welt darstellen und würde für ein Kind in Not alles tun, sogar ins offene Messer rennen.


Charakterschwächen: Diese Bishoú ist besessen vom Wissen. Sie versucht sich soviel Wissen anzueignen wie es nur geht und immer weiter zu lernen und dafür würde sie selbst ihr Leben aufs Spiel setzen. Für Elune gibt es nicht den Punkt wo sie sagen würde nun ist sie "Perfekt" oder sie weis darüber alles, somit ist sie immer unzufrieden mit sich. Sie hat immer etwas an sich zu bemängeln und auszusetzen, was ihr oft Depressionen und Minderwertigkeitskomplexe einbringt. Elune versucht ihre Schwächen immer zu verstecken, will sich keinem anvertrauen und ist generell sehr verschlossen, sowie egoistisch und misstrauisch. Oft weis sie in Situationen in denen man sich zwischen einer "guten" oder "schlechten" Tat entscheiden muss nicht weiter, verkörpert sie eigentlich nicht das typische Klischee einer der Gesinnung Bösen, rastet jedoch sehr leicht aus. Wenn ein Freund in einen Kampf verwickelt wird, würde Elune nicht gleich zur Hilfe eilen. Erst wenn genug Blut geflossen ist, das es ihr reicht, unternimmt sie etwas und unterstützt ihre Kameraden. Anders ist es wenn auch sie mit in den Kampf einbezogen wird. Auch leidet Elune unter einer Kakophobie - Angst vor Hässlichkeit, welche durch ihre Krankheit ausgelöst wurde und einer Kakorrhiaphobie - Versagensangst, welche sie in der Zeit als hohe Schattenpriesterin bekam, da sie unter großem Druck stand.

Körperl. Stärken: Elune ist relativ kräftig für ihre Rasse und ist daher in der Lage einen Beidhänder zu führen. Ihre Tiergestalt ist eine schneeweiße Raubkatze, als die sie wesentlich schneller ist und sonstige weitere Eigenschaften eines solchen Tieres mit sich bringt. Ihre Reflexe sind durch viel Training sehr gut geschult worden, was ihr auch schon oft den Hintern gerettet hat.

Körperl. Schwächen: Elunes Wiederstandskraft gegenüber physischer Schaden ist sehr gering. Es ist leicht sie K.O. zu schlagen oder dergleichen. Außerdem ist sie nicht besonders flink und schnell im Ausweichen. Auf dem linken Auge hat Elune eine leichte Sehstörung, was den Ausfall von Teilen des Gesichtsfeldes, durch ein Doppeltsehen (sowohl nebeneinander als auch übereinander), Flimmerlinien oder flimmernde Bereiche, Blitze, helle Punkte, Verzerrungen oder auch durch verschleiertes und verschwommenes sieht. In ihrer Tiergestalt, verliert sie die Fähigkeit des Fleischformens und der Schattenspiele. Durch die "Fleischformen"-Krankheit verändert sich ihr Körper oftmals unter höllischen Schmerzen und verursacht auch des öfteren Wunden.


Gesinnung: neutral

Vater: -
Mutter: -
Geschwister: -
Lehrer/ Meister: Mathrengyl Windstalker

Vergangenheit:

Elune wurde in Porta Lilca aus der Gier der Menschen geboren. Sie erfüllte deren Wünsche und tiefste Sehnsüchte um sich an ihrem darauf folgendem Leid zu erfreuen. Die Bishoú ging der Jagd auf Seelen fleißig hinterher, war und ist es heute noch ihr größtes Hobby. Viel Zeit verging, bis das Spiel allein in ihrem Leben die Bishoú anfing zu langweilen, wurde das trainieren einer angeborenen Fähigkeit, mit welcher sie die Schatten kontrollieren kann und das Jagen nach Seelen doch etwas einseitig. Dafür wuchs ihr Interesse an ganz anderen Dingen, zum Beispiel wie die Welt früher aussah, die Religion, wie gewisse Dinge funktionierten und so weiter. Immer mehr Interesse entwickelte sich in Elune und nach weiteren Jahren in denen sie viele Bücher gelesen hatte, musste sie einsehen das sie von allein sich nie annähernd das Wissen aneignen könnte, nach dem es sie verlangt hatte. Sie besuchte verschiedenste Lehrer und Meister, bei denen sie viele Jahre verbrachte um deren Wissen aufzunehmen und in sich zu festigen. Besonders große Interesse hegte sie schon immer für die Religion um Luzifer, in der sie für sich selbst einen gewissen Halt fand. Sie begann sich in dieser Zeit auf das Thema zu spezialisieren und wurde schon bald von ihrer damaligen Lehrerin einer Schattenpriesterin empfohlen, welche die Bishoú bei sich aufnahm und ihr die Weisheiten, Bräuche, Aufgaben und das Wissen einer Schattenpriesterin beibrachte. Doch Elune belies es nicht nur bei einer einfachen Schattenpriesterin und arbeitete sich über lange Jahre hoch zu einer hohen Schattenpriesterin, von der es zur selben Zeit immer nur 6 gibt. So hatte Elune in dieser Religion an viel und hohem Ansehen gewonnen, war dies doch schon fast der höchste Rang, der zu erreichen war. Die Arbeit zu einer solchen, war lang und sehr, sehr hart. Viele Jahre führte sie die Religion mit und gewann immer mehr an Beliebtheit und Ansehen, jedoch unter einem falschen Namen. Aerie Windrunner.

Nachdem sie also viele Jahre treu in Luzifers Diensten gestanden hatte, begannen Zweifel an der Bishoú zu nagen und der Satz "Wissen ist Macht" brachte sie wieder zu ihrer alter Leidenschaft, dem Lernen zurück. Nach vieler, reiflicher Überlegung, legte Elune ihr Amt nieder und kehrte Luzifer und ihrer Religion den Rücken zu, nachdem sie in diesen ihren Halt und Glauben verloren hatte. Sie glaubte einfach nicht mehr das dies das Richtige war und vor allem nicht das was sie wollte. Offen hatte Elune das jedoch nie zugegeben. Ihren Rücktritt gab sie mit dem Argument das sie zu alt sei und junges, frisches Blut gebraucht werden würde bekannt, jedoch ahnte jeder was der wahre Grund war, hatte man doch keine Beweise und traute sich nicht drüber zu sprechen. Aber ganz so spurlos ging das alles an der Bishoú nicht vorbei. Sie weis nicht wann es geschah aber als sie eines Morgens erwachte, spürte sie geradezu die Krankheit in ihrem Körper, welcher das Fleisch gegen ihren Willen formte, jedoch auch von ihr geformt werden konnte und durch eine Vampirin zu einem Teil von ihr wurde. Elune zog sich auf ihr Anwesen zurück, vereinsamte und versank in Depressionen, beraubte die Krankheit sie doch immer wieder um ihre Schönheit und bereitete ihr Schmerzen. Ihre riesige Bibliothek war in diesen Jahren das einzige was die Bishoú einigermaßen bei Laune hielt. Da fiel es ihr an einem Tag wie Schuppen von den Augen. Sie hatte nie in ihrem Leben eine wahre Freundschaft gehabt, niemand war für sie da wenn es ihr schlecht ging und plötzlich fragte sich Elune wieso es so etwas wie Freundschaft gab. Sie, welche diese nie erfahren hatte, konnte sich in diesem Moment einfach nicht vorstellen wie gut solch eine tat. Da die Bishoú sonst wohl heute noch in ihrem Anwesen verzweifeln würde, nahm sie sich schließlich wieder zusammen und begann die Welt zu bereisen um die Menschen und anderen Rassen zu studieren. Ihre Emotionen, wieso sie so für jemanden empfanden und vor allem um zu sehen was es heißt zu lieben.




RPG-Chars:




Design by